Füreinander in der Ulmer Innenstadt und Oststadt | Was wir tun können?

Als Alternative und Ergänzung zu professionellen Pflegediensten bieten ehrenamtlich tätige Menschen ihren unterstützungsbedürftigen Mitmenschen oder deren Angehörigen ihre Hilfe an. Dies geschieht niederschwellig und unbüro-kratisch. Das Hilfeangebot umfasst dabei Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen und pflegeergänzenden Bereich, wie beispielsweise

  • Unterstützung beim Einkaufen

  • Hilfe beim Kochen

  • Entlastung bei der Hausarbeit

  • Begleitung zum Arzt, bei Behördengängen oder zu Gottesdiensten

  • Gemeinsame Spaziergänge

  • Stundenweise Betreuung

  • Zeit für ein nettes Gespräch

  • Entlastung in Familien

Was uns am Herzen liegt

  • Das Wohlergehen von Menschen, die aufgrund ihrer familiären Situation, ihres Alters, einer Krankheit oder einer Behinderung nicht alle Tätigkeiten des täglichen Lebens selbst erledigen können

  • Der vertrauensvolle Umgang und die gegenseitige Wertschätzung

  • Zuverlässigkeit, Verlässlichkeit und Vertraulichkeit bei unseren Einsätzen

  • Als kirchlicher Träger verstehen wir organisierte Nachbarschaftshilfe als christlichen Dienst am Nächsten. Unsere Gebühren sind sozialverträglich.

  • Unsere Nachbarschaftshelfer werden entsprechend eingewiesen und erhalten regelmäßige Fortbildungen.

 

Ihr Engagement
Ohne Ehrenamt geht es nicht!

Wenn Sie sich vorstellen können, sich in Ihrer freien Zeit um Mitmenschen zu kümmern, denen Ihre Unterstützung gut tut, dann kommen Sie auf uns zu – wir freuen uns über Ihren Anruf!

Mitmachen kann jeder – ob Frau oder Mann, Schüler, Student oder Rentner. Ganz gleich, wie oft und wie lange Sie Ihre Unterstützung anbieten können – jeder einzelne Einsatz ist unersetzbar!

Die Einsatzleitung ist von 8 – 19 Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 0172 101 14 31.

Alternativ erreichen Sie uns unter:
Clarissenstraße 11 | 89077 Ulm
Fon: 0731 936 78-31 | Fax: 0731 936 78-20

keppler-stiftung@katholische-sozialstation-ulm.de
www.kath-sozialstation-ulm.de

Ein gemeinschaftliches Projekt der Katholischen Sozialstation Ulm und der Katholischen Kirchengemeinde St. Georg.